Schlagwort-Archive: PlugIn

Altes PlugIn konnte nicht entfernt werden

Eine Installation, die bis zum ersten Update eines PlugIn problemlos gelaufen ist, brachte folgende Fehlermeldung:

PlugInUpdateFehler

Es ist bemerkenswert, dass alle andere Vorgänge, wie das Schreiben eines neuen Beitrags, problemlos funktioniert haben.

Des Rätsels Lösung war eine Kleinigkeit beim Einrichten der Rechte für diese Installation.

PlugInUpdateFehlerRechte

Die Schreibrechte waren zwar gesetzt aber nicht die Leserechte. Bei der Installation eines PlugIn wird offenbar nach dem Löschen der bestehenden Dateien durch Lesen des Inhalts geprüft, ob diese Dateien auch tatsächlich gelöscht worden sind und genau an dieser Stelle passiert der Fehler. Nach Ankreuzen der Spalte „Read“ war der Fehler behoben und die Updates funktionieren wieder.

SI CAPTCHA Anti-Spam

Im Installationszustand von WordPress sind Kommentare aktiviert und es können sich auch Benutzer am Portal registrieren.

Kaum wird aber die neue Webseite publiziert, machen sich auch schon Besucher bemerkbar. Und das sind nicht Interessenten am Inhalt sondern Programme, die nichts anderes zu tun haben, als sich mit erfundenen Namen und E-Mail-Adressen anmelden und dann irgendwelche, meist schmeichelhafte Kommentare zu posten. Man kommt aus dem Löschen nicht heraus.

Wenn man also weiterhin zulassen will, dass sich jemand registriert und dass die Besucher Kommentare abgeben können, ist es sinnvoll, ein Captcha zu installieren. Das „SI CAPTCHA Anti-Spam“ schaltet sich an allen Stellen ein, die eine Benutzer-Interaktion erfordern.

Leider bietet das Captcha nur eine grafische Lösung aber keine akustische Lösung an, dafür hat es neue Tags für Barrierefreiheit eingebaut, die zum Beispiel von Blinden genutzt werden können.

Link zum Plugin

Titel anzeigen oder verbergen

Jeder Beitrag/Seite hat ein eigenes Titelfeld. Diese Seite heißt „Titel anzeigen oder verbergen“.

Der Beitragstext/Seitentext steht im Eingabefeld des Editors.

Ein Beitrag/Seite beginnt normalerweise mit einer Überschrift, der im Allgemeinen denselben Wortlaut hat wie die Titelzeile. Die Folge ist, dass man bei der späteren Anzeige des Beitrags den Titel zwei Mal angezeigt bekommt.

Lösung 1

Man wiederholt den Titel nicht im Beitrag selbst. Das hat den Nachteil, dass bei einer eventuellen Weiterverarbeitung dieser Seite oder dieses Beitrags der Text ohne eine Überschrift da steht, weil ja dieser Text im getrennten Titelfeld ist.

Diese Lösung ist mein Favorit, denn sie hat keinerlei Wechselwirkung mit dem Layout und benötigt kein PlugIn.

Lösung 2

Man lässt das Titelfeld frei und schreibt den Titel nur in den Beitrag. Damit hat man das Problem mit der eindeutigen Anzeige gelöst.

Man muss aber dafür sorgen, dass der Permalink korrekt gebildet wird. Daher geht man so vor: Man schreibt den gewünschten Titel in das Titelfeld und speichert den Beitrag oder die Seite. Durch die Speicherung wird der Permalink erstellt. Danach löscht man den Titel und speichert die Seite erneut.

Nachteil: Im Verzeichnis der Seite steht jetzt statt einem Titel der Text „(ohne Titel)“; auch nicht gerade praktisch, wenn das bei jeder Seite steht.

Lösung 3

Man verwendet ein PlugIn, das die Anzeige des Titels für jeden einzelnen Beitrag/Seite abschaltbar macht: Sucht man in den PlugIns nach „Hide Title“, findet man eine ganze Menge solcher PlugIns. Ich wählte „Hide Title“.

Dieses PlugIn äußert sich durch eine Checkbox rechts neben dem Beitrags/Seiten-Editor.

Benutzt man dieses PlugIn und aktiviert die Checkbox, dann kann also der Text „Titel anzeigen oder verbergen“ sowohl im Titelfeld als auch in der ersten Zeile des Beitrags stehen und wird in der Seitenansicht nur einmal angezeigt. Achtung: die erste Zeile des Beitrags muss mit dem Absatzformat „Überschrift1“ formatiert sein.

Das PlugIn funktioniert mit dem Thema „Twenty Fifteen “ einwandfrei aber bereits bei einem Wechsel auf das Thema „Twenty Fourteen“ gibt es Formatierungs-Ungleichheiten im Vergleich mit Seiten, bei denen diese Checkbox „Hide Title“ nicht angekreuzt ist.

Getestet und brauchbar ist es beim Thema „Twenty Fifteen „.

WP-Mail-SMTP

Autor: Callum MacDonald (Version 0.9.5)

Dieses PlugIn ermöglicht die E-Mail-Kommunikation von und zu dieser WordPress-Installation. Das PlugIn muss mit den Zugangsdaten zu einer Mailbox konfiguriert werden (Mailserver, Username, Passwort). Man kann eine bestehende Mailbox verwenden oder eine Mailbox mit dem WebSitePanel anlegen.

KONFIGURATIONS- UND BENUTZUNGSHINWEISE

Das PlugIn wird unter Einstellungen -> Email konfiguriert.